Kurse und Downloads

Die Frühlingskurse 2021 sind da:

ATEM, KÖRPER UND MEDITATION MIT CLAUDIA KALTENBACH

„Durchatmen – aber wie?“

Intensivtag am Samstag
1 Termin, 80.-
20.03. oder 17.04., 11.00 – 16.00, online

„Atme, …. atme mal tief durch“ - ein toller Tipp! Aber wie lässt er sich am besten umsetzen und wie fühlt sich durchatmen im Körper überhaupt an?

Verkrampfte Muskulatur, Stress und Zeitdruck verhindern unbeschwertes Durchatmen.
An diesem Intensivtag fördern spezielle Atem- und Körperübungen entspanntes Loslassen und bewusstes Spüren.
Du lernst deinen eigenen Atem und Körper besser kennen und erhöhst dein Wohlgefühl. Deine Immunkraft wird gestärkt, alle wichtigen Körperfunktionen regulieren sich und innere Balance kann entstehen.

„Leichter meditieren durch Atem und Körperbewusstsein“

4 Termine, 80.-
Beginn: Do., 10.03., bis 1.04.
19.30-21.00, online

und

„Meditationen für Atem und Körper“

Intensivkurs am Samstag Nachmittag
1 Termin, 60.-
27.03., 15.00-18.00, online

Zu Beginn einer Meditation schwirren uns oft viele Gedanken durch den Kopf, meist Alltagserlebnisse oder Pläne. Verspannungen werden spürbar.

Durch das schrittweise Spüren des Körpers und der Atembewegung lenkst du deine Aufmerksamkeit zu deinem Körper und kommst aus dem Kopf ins Empfinden.

Sanfte Atem- und Bewegungsübungen und geleitete Körper-Meditationen unterstützen z.B. aufgerichtetes Sitzen, fließenden Atem und Körperpräsenz und führen dich in die Ruhe und Konzentration.

„Atmen als Quelle von Ruhe und Kraft“

5 Termine, 60.-
Beginn: 4.03., bis 1.04.
18.00 – 19.00, online

Für Teilnehmende mit Atem- und Körpererfahrung.

Atem und körperliches Wohlbefinden hängen unmittelbar zusammen und zählen den wertvollsten Ressourcen für ein ausgeglichenes, freudvolles Leben.
Bei sanften und wirkungsvollen Übungen kannst du Anspannungen loslassen, das natürliche Fließen deines Atems, innere Ruhe und vitale Kräfte erleben.

Die Teilnehmerzahl in den Kursen ist begrenzt, bitte rechtzeitig anmelden bei
info@claudia-kaltenbach.de
oder
040-23943944

VIELEN DANK!

Downloads

Übungen zu Atem und Körperbewusstsein

Alle Audiotracks abspielen

Alle Audiotracks zum Download als M4A oder MP3.
Beachten Sie bitte den Hinweis zum Urheberrecht.

Einführung

Herzlich willkommen beim Üben mit Atem und Körperbewusstsein!

Die folgenden Aufnahmen von einigen grundlegenden Atem- und Körperübungen können Sie nutzen, um zu entspannen, sich zu zentrieren oder fokussieren - wo immer Sie auch sind. Zu Hause, in der Arbeit, auf Reisen etc.. Sie sind auch speziell geeignet um sich auf ein Gespräch, einen Vortrag oder einen wichtigen Termin vorzubereiten.

Es sind 12 kurze Übungen, die Sie nach Bedarf und Belieben kombinieren können. Oder Sie nehmen alle Übungen nach der Reihe von 1-12. Wollen Sie sich zentrieren oder entspannen, machen Sie am Ende die Übung 12. Vor dem Üben eines Vortrags etc. nehmen Sie als Kurzprogramm die Übungen 1, 3 und 7 oder 8 bis 11.

Der Vorteil einer Audio-Übung liegt auf der Hand. Sie können unter Anleitung üben ohne visuell abgelenkt zu sein. Wenn die Übungen für Sie neu sind, ist es vielleicht nicht immer ganz leicht, sie ohne visuellen Input zu erfassen. Bitte wenden Sie sich in dem Fall an mich oder schauen Sie in der auf meiner Webseite angegebenen Literatur nach.

Unter „Tipps zum Üben“ finden Sie allgemeine Hinweise dazu, worauf Sie beim Üben achten können.

Jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß und viele Erfahrungen mit Atem und Körperbewusstsein!

Tipps zum Üben mit Atem und Körperbewusstsein

Ort und Zeit

Zum Üben anfangs am besten ein klares Setting schaffen –
also einen Hocker, einen Ort mit genügend Platz und Ungestörtheit für einige Zeit.
Die Dauer kann von ca. fünf Minuten bis zu einer halben Stunde variieren.

Sitz

Die Beine sind hüftbreit, die Sitzfläche flach und möglichst ohne Lehne. Am besten geeignet ist ein Hocker. Der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel beträgt etwa 90 Grad.

Stand

Hüftbreit, die Knie sind locker.

Augen

Beim stillen Üben und Nachspüren die Augen am besten schließen, beim Tönen oder bei sehr dynamischen Körperübungen die Augen offen halten.

Gedankenruhe / Sammlung

Die Gedanken beruhigen, sich freigeben vom Planen, Nachdenken etc. und den Fokus immer wieder auf den Körper und Atem zurückbringen.

Achtsamkeit

Innerlich dabei sein, bei dem, was Sie tun. Präsent oder anwesend sein bei einer Übung ist wichtiger als „ein Programm abzuarbeiten“. Lassen Sie sich immer wieder neu ein auf die Erfahrung, die Sie gerade machen.

Nicht zu viel Druck, Festhalten oder Forcieren.

Stattdessen die Bewegungen und den Atem kommen lassen und durchlässig für die Atembewegung werden.

Atmen durch die Nase

Der Ein- sowie der Ausatem strömen durch die Nase. Sie können den Einatem etwas verstärken, indem Sie die Nasenflügel leicht spreizen und im Ausatem wieder loslassen.
Bei Übungen mit größerem Atem ist es sinnvoll den Atem durch den Mund zu entlassen, dabei ist die Lippenstellung wie beim Pusten.

Wichtige Punkte:

Ist der Atem angehalten oder kann er fließen?
Ist der Unterkiefer locker?
Ist die Zunge locker? (Eine gute Position für die Zunge während des Übens ist mit der Spitze vorne an der oberen Zahnreihe und mit der übrigen Zunge eher unten im Mundboden.)
Sind die Schultern gelöst?
Ist der Kopf aufgerichtet?
Ist der Sitz hüftbreit?
Sind die Knie locker im Stand?
Ist Ihre innere Haltung zu sich selbst wohlwollend und konstruktiv?

Alle Audiotracks zum Download

  1. Einführung M4A MP3
  2. Ankommen auf dem Hocker M4A MP3
  3. Abrollen der Wirbelsäule M4A MP3
  4. Federn M4A MP3
  5. Beine klopfen M4A MP3
  6. Ausstreichen des Bauchs M4A MP3
  7. Ausstreichen der Arme M4A MP3
  8. Kreuzbein und Brust klopfen M4A MP3
  9. Zwerchfell M4A MP3
  10. Mundraum und Lippen M4A MP3
  11. Die Konsonanten p, t, k M4A MP3
  12. Die Konsonanten s, f, sch M4A MP3
  13. Atemrhythmus wahrnehmen M4A MP3

Atem-ABC

Unter Atem-ABC finden Sie wichtige Grundbegriffe der Atemarbeit.

Beachten Sie bitte den Hinweis zum Urheberrecht.

Sie möchten über neue Kurse per Mail informiert werden?

Dann schicken Sie eine kurze Mail an info@claudia-kaltenbach.de und ich nehme Sie gern in meinen Verteiler auf.